Weiter geht’s mit Neuem – ab sofort gibt’s noch mehr Hausgemachtes

Seit dem 1. November gilt es: Eine weitere Neuerung steht für die Gäste des Kafi Ferdinand in Form von noch mehr Hausgemachtem auf dem Menu! Was bereits Anfang 2016 mit der Renovation der Räumlichkeiten angefangen hat, damit stetig weiter.

Im hellen, frisch renovierten Kafi Ferdinand gibt es nun noch mehr hausgemachte Köstlichkeiten zu geniessen. Was nämlich einige nicht wissen: Der Chef, Michael Luib, ist ursprünglich gelernter Patissier. Das Backen liegt ihm daher am Herzen und bereitet ihm auch heute noch die grösste Freude. Dabei beschränkt er sich nicht alleine auf Süsses, auch Salziges zuzubereiten, liegt ihm.

Besinnen auf Altbewährtes auf dem Weg zu Neuem

Michael Luib hat das Kafi Ferdinand anfänglich von seinen Eltern übernommen, wie es auch auf der Website beschrieben ist. So kam es, dass Michael zu Beginn sowohl die Räumlichkeiten, als auch die Karte übernahm, wie sie seine Eltern damals eingerichtet und erstellt hatten. Etwas was insbesondere die vielen, langjährigen Stammgäste entgegenkam, deren sich das Kafi Ferdinand erfreut.
Und doch wurden durch die Renovation des Lokals auch neue Zeiten eingeläutet. Diese führten nun auch zur Ergänzung der Menu-Karte – wobei Michael sehr darauf geachtet hat, seinen Stammkunden auch weiterhin das zu bieten, was ihnen wichtig ist.

Gleichzeitig hat er jedoch auch auf seine Erfahrungen und sein Wissen zurückgegriffen und entschieden, sich wieder vermehrt seiner Passion hinzugeben: Dem Backen.

20161101_151347Hausgemachte Backwaren – süss und salzig

Seit dem 1. November empfängt das Kafi Ferdinand seine Gäste mit einer neuen Menu-Karte, die keine Wünsche offenlässt und durch hausgemachte Köstlichkeiten überzeugt.

Das Hauptaugenmerk liegt künftig auf den selbst- und hausgemachten Backwaren. Diese wird Michael höchstpersönlich zubereiten und dabei auf sein Wissen als Patissier zurück greifen. Ob feine Quiches und Tartes oder leckerer Wiener Apfelstrudel mit Vanillesauce, alles wird mit viel Erfahrung und Liebe zubereitet.

Neues ohne altes zu vergessen

Doch auch für die Fans der Menus wird im Kafi Ferdinand weiterhin gesorgt: Ab November gibt es jede Woche 3 Menu-Teller, die von 11.00 bis 18.00 Uhr durchgehend angeboten werden. Ob Fleisch, Vegi oder Asia – für alle hat es etwas zur Auswahl.

Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es zudem die Toast- und Hot-Sandwiches-Karte, begleitet von verschiedenen Salaten. Natürlich immer alles hausgemacht und frisch!

Das gesamte Menu des Kafi Ferdinand findet man auch hier auf der Website – ein Blick darauf lohnt sich. Und: Sollten Wünsche oder Anregungen auftauchen, nimmt das Team diese gerne entgegen. Ganz nach dem Motto: Kafi Ferdinand – wo Sie wirklich Gast sind!

0 comments on “Weiter geht’s mit Neuem – ab sofort gibt’s noch mehr HausgemachtesAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *